Kundenbewertungen -AG Natursteinwerke-

 

 
Telefon und Fax der AG Natursteinwerke
Öffnungszeiten Showroom
 
Montags - Freitags
 
09:00 - 17:00 Uhr
 
Samstags
 
09:00 - 16:00 Uhr
   
   
Telefon und Fax der AG Natursteinwerke
Telefon / Fax
Tel.: +49 21 31 / 450 10 55
Fax: +49 21 31 / 450 10 56
   
   
   
Telefon und Fax der AG Natursteinwerke
Deutschlandweite Lieferung

Europaweit nach Absprache
   
   
   
Telefon und Fax der AG Natursteinwerke [email protected]
   
   
   
Telefon und Fax der AG Natursteinwerke
Kundenbesuche aus ganz Europa
  Europas größte Auswahl
AG Natursteinwerke - Schweiz
 HIER  zur erweiterten Suche

Natursteinboden Verlegen

Verlegung von Naturstein – ein Bodenbelag, gemacht für die Ewigkeit

 

 

Naturstein ist einer der faszinierendsten Baustoffe die es gibt. Jede Steinplatte ist ein Unikat und in gewisser Weise Zeitzeuge der Erdgeschichte. Kein anderes Element gibt es in so vielen verschiedenen Strukturen und Farben. Naturstein ist kein Industrieprodukt, sondern er ist entstanden im Laufe von Millionen von Jahren. Verschiedene Schichten aus Sand, Kalk, Ablagerungen der Sedimente in Flussbetten, Seen und Meere, sowie Versteinerungen längst ausgestorbener Pflanzen und Tiere, ergeben ein individuelles Stück Zeitgeschichte, das durch seine Beständigkeit als auch durch seine schlichte Eleganz beeindruckt.

Schon vor vielen tausend Jahren wurde der Naturstein von den Menschen geschätzt. Man denke hierbei nur an die antiken Stätten in Griechenland oder Ägypten. Ob Steinplatten in einer matten Ausfertigung oder eine auf Hochglanz polierte Marmorsäule, Naturstein ist eine Bereicherung für jeden Wohn- und Außenbereich. Durch kunstvoll arrangierte Bodensteinplatten wird jede Halle als auch Terrasse zu einem optischen Highlight. Aufgrund seiner Widerstandsfähigkeit, seiner zeitlosen Schönheit als auch der vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, ist Naturstein ein hochgeschätzter Baustoff.

Bei der Verlegung von Naturstein gibt es jedoch einiges zu beachten. Es ist zu berücksichtigen, ob es sich bei dem zu verlegenden Naturstein um ein Hart- oder ein Weichgestein handelt. Des Weiteren müssen auch folgende Parameter wie z.B. Saugverhalten, Dichte als auch die Oberflächenbeschaffenheit des Steines bedacht werden.
Ein weiteres wichtiges Kriterium ist der Untergrund, auf dem der Naturstein verlegt werden soll. Der Untergrund ist für die Haltbarkeit des Bodenbelags verantwortlich. Aufgrund dessen muss vor der Verlegung von Naturstein der Untergrund vorbereitet werden. Dabei müssen Faktoren wie z.B. Alter des Untergrunds, dessen Festigkeit als auch die Feuchtigkeit bedenkt werden. Je nach Einsatzgebiet – Außen- oder Innenbereich – erfolgt die Verlegung von Naturstein unter anderen Bedingungen.
Ein wichtiger Faktor ist auch die Sortierung der Natursteinplatten nach Textur und Farbe. Nur so ist ein ästhetisch ansprechender Natursteinboden zu gewährleisten.
Bevor man mit der Verlegung von Naturstein beginnt, gilt es einen Grundsatz zu berücksichtigen: In der Ruhe liegt die Kraft.

Bei Belägen für den Außenbereich müssen die Witterungsverhältnisse berücksichtigt werden. Je nach Jahreszeit müssen die Natursteinplatten glühende Hitze, Dauerregen, Hagel als auch Frost und Schnee aushalten. Deshalb ist darauf zu achten, dass man für die Verlegung nur geeignete Natursteine verwendet, die über eine hohe Verschleißfestigkeit verfügen.

 

marmorauswahl                       granitauswahl

 


Je nach Art der Natursteinplatten gibt es verschiedene Verlegetechniken. Man unterscheidet zwischen Steinplatten mit geraden Abschlusskanten und Platten mit natürlichen Kanten. Bei Steinplatten mit geraden Kanten sieht die Verlegung aus wie beim herkömmlichen Fliesen verlegen. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass eine gleichmäßige Fugenbreite gewährleistet wird. Hilfreich sind hierfür sog. Steckkeile oder Abstandshalter, die zwischen die einzelnen Platten bei der Verlegung gesteckt werden. Eine Richtschnur sorgt für einen geraden Verlauf bzw. die Einhaltung der Linie bei geometrischen Formen.
Bei den natürlich geformten Steinplatten gestaltet sich die Verlegung schon etwas schwieriger. Wie bei einem Puzzle muss Steinfliese für Steinfliese eingepasst werden, so dass ein gleichmäßiger, natürlich wirkender Bodenbelag mit identisch großen Fugen entsteht. Deshalb ist es erforderlich, bevor die Steinplatten fest auf dem Untergrund fixiert werden, diese auszulegen, zu nummerieren und eine Skizze anzulegen. Auf diese Weise sieht man, ob die farbliche Kombination stimmt und ob die Steinplatten ästhetisch mit adäquat großen Fugen verlegt wurden.
Egal ob man sich für die glatte oder die natürliche Steinvariante entscheidet, ein wichtiges Kriterium ist die Sauberkeit der Natursteinplatten. Nur wenn diese zuvor von Staub und Schmutz befreit worden sind, können sie fest mit dem Untergrund als auch untereinander verbunden werden.

Bei der Verlegung von Naturstein im Innenbereich werden in der Regel Fliesen mit einer max. Dicke von 1,5 cm eingesetzt. Man sollte bei der Verlegung auf unbedingte Sauberkeit achten. Sand und anderer Bauschmutz können unschöne Kratzer auf den Steinplatten oder Fliesen hinterlassen.

Auch in Sachen Fugen gibt es bei der Verlegung von Naturstein einiges zu beachten. Um ein qualitativ hochwertiges und vor allem ästhetisches Ergebnis zu erzielen, muss die Fugenbreite auf die Art des Natursteins abgestimmt werden. Natursteine und Feinsteinzeug Fliesen werden z.B. mit einer max. Fugenbreite von 2 mm nahezu fugenlos verlegt. Um das Gesamtbild zu vervollkommnen gibt es Fugenmasse in einer großen Farbvielfalt, welche exakt auf die Farbe des Natursteins abgestimmt ist. Damit wird sichergestellt, dass der Naturstein in seiner Einzigartigkeit adäquat zur Geltung kommt.

 

Beispiel: Hier


Für das Verlegen von Natursteinen werden auch weitere Materialien benötigt wie z.B. Mörtel, Kleber, Fugenmasse sowie Ausgleichsmasse. Es gibt hierfür schon vorbereitete Materialien oder man kann diese auch selbst anrühren. Egal für welches Produkt man sich entscheidet, es ist stets auf das Mischungsverhältnis als auch auf die Trocknungszeiten zu achten.

Nach der Verlegung von Naturstein ist die Arbeit noch längst nicht abgeschlossen. Naturstein ist ein Naturprodukt und möchte auch dementsprechend gepflegt werden. Hierfür gibt es spezielle Reinigungs- und Pflegemittel. Man sollte hier unbedingt einen Fachmann zu Rate ziehen. Da manche Natursteine sich wie Schwämme verhalten, saugen sie flüssige Reinigungs- und Pflegemittel sehr schnell auf. Ein unachtsamer Gebrauch kann schnell zu Flecken in den Steinplatten führen. Sinnvoll bei saugfähigen Natursteinen ist eine Imprägnierung, welche die Aufnahme von Feuchtigkeit verhindert.

Wer sich bei der Verlegung von Naturstein Zeit nimmt, die Grundregeln des Verlegens beachtet als auch das Naturprodukt regelmäßig reinigt und pflegt, erhält einen Boden- oder Wandbelag, der für die Ewigkeit gemacht ist.

 

Sollten Sie hilfe bei der Verlegung benötigen, sprechen Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

ag logo klein   Android und Windows Phone APP

Kundenbewertungen: 4.98 / 5.00
★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★
5462 Bewertungen